06.06.2018 11:41

Welcome Centre eröffnet weitere Regionalbüros

Auf der Veranstaltung stellten sich auch die Leiterinnen und Leiter der Regionalbüros im Landkreis Göttingen vor. Foto: Wolfgang Böttner

Göttingen. Das Welcome Centre des Göttingen Campus und der Region Südniedersachsen hat in Osterode am Harz feierlich die Regionalbüros für den Landkreis Göttingen eröffnet. Standorte der Regionalbüros sind Bad Lauterberg, Duderstadt, Hann. Münden, Herzberg und Osterode. Vor mehr als 100 Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stellten die Universität Göttingen, die SüdniedersachsenStiftung und der Landkreis Göttingen das gemeinsame Projekt vor.

„Südniedersachsen ist eine Region im Aufbruch, und das müssen wir auch zeigen“, erklärte der Göttinger Landrat Bernhard Reuter. „Das leisten Welcome Centre und Kommunen mit den Regionalbüros und machen damit zugleich unsere Stärke deutlich: Wir sind eine Region der Vielfalt und ziehen an einem Strang.“

„Mit diesem Projekt wollen wir Südniedersachsen zu einer Leuchtturmregion für die Willkommenskultur für Fach- und Führungskräfte entwickeln“, so die Initiatorin Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Projektleiterin und Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göttingen. „Mit der Etablierung von professionellen Serviceleistungen unterstützen wir die regionalen Unternehmen und wirken so dem demografischen Wandel in der Region entgegen.“

"Ein echtes Gemeinschaftsprojekt"

Der Leiter der IHK Geschäftsstelle Göttingen und Vorstandsvorsitzende der SüdniedersachsenStiftung, Dr. Martin Rudolph, ist sich sicher: „Das Leistungspaket des Welcome Centre wird auch kleine und mittlere Unternehmen überzeugen. Es ist stark serviceorientiert, bietet ein breites Netzwerk und ist dank des Engagements vieler Mittel- und Grundzentren flächendeckend in ganz Südniedersachsen verfügbar. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt, das beispielgebend ist!“

Die Leiterinnen und Leiter der Regionalbüros im Landkreis Göttingen stellten den Gästen bei der Eröffnung die neuen Angebote vor, die von der Unterstützung bei der Suche nach adäquatem Wohnraum, einem Kindergarten- oder Schulplatz bis zur Hilfe bei behördlichen Schritten wie dem Einwohnermeldeamt, bei Visums- und Aufenthaltsfragen sowie dem deutschen Banken- und Versicherungssystem reichen. Die Services werden während der Projektphase kostenlos zur Verfügung gestellt, damit Unternehmen und Fachkräfte die Möglichkeit haben, die Angebote zu erproben – seit März 2018 im Landkreis Northeim, seit Juni im Landkreis Göttingen und ab Oktober auch in der Stadt Göttingen. Nach Ende der Projektlaufzeit werden die Angebote kostenpflichtig.

Das zukünftige Welcome Centre unterstützt Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland und deren Familien bei ihrem Start in Südniedersachsen. Somit fördert das Welcome Centre die Attraktivität des Standorts und die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft. Derzeit unterstützen mehr als 40 Partner das Projekt, darunter Hochschulen, Wirtschaftsunternehmen, Verbände und Kommunen aus dem Landkreis Göttingen und Northeim sowie die Landkreise selbst. Das Projekt wird bis Ende 2019 vom Land Niedersachsen gefördert und soll danach in den Regelbetrieb gehen.

Weitere Informationen sind unter www.welcome-to-suedniedersachsen.de zu finden.

Quelle: Pressestelle der Universität Göttingen

Schon [goe]wusst...

..., Curtis Grimsley am 11. September 2001 mit einem C-Leg von Otto Bock 70 Stockwerke im New Yorker World Trade Center nach unten lief und damit überlebte? Erfahren Sie mehr...